Lehre

ausschnitt_Karriere.png


 


 
Lehre

Lehre

Inhalt folgt


 
Praktika

Praktika

Internistische Unterassistenzen
(Wahlstudienjahr/Praktisches Jahr/Farmulatur)

Die Klinik und Poliklinik für Innere Medizin bietet zusammen mit den weiteren internistischen Kliniken am USZ ein strukturiertes internistisches Unterassistenz-Curriculum für das Wahlstudienjahr bzw. Praktische Jahr an. Dabei rotieren Sie drei bis vier Monate lang durch die ambulante und stationäre Innere Medizin, die Notfall-Station und weitere internistische Spezialkliniken. Voraussetzung ist mindestens das 5. klinische Semester sowie die Herkunft aus einem EU-/EFTA Staat.

Praktikum
Die Praktikumsstellen (Unterassistentenstellen) dauern 3 bis 4 Monate.
Der Einsatz auf der Notfall-Station beinhaltet Nacht-, Wochenend- und Feiertagsdienste.
Der Einsatz auf unseren internistischen Bettenstationen beinhaltet Feiertagsdienste.
Es gelten die üblichen Arbeitszeiten des klinischen Betriebs.
Unterassistenten müssen die deutsche Sprache in Wort und Schrift beherrschen. Von fremdsprachigen Studierenden fordern wir nachgewiesene Deutsch-Kenntnisse ECL-Level C1.

Kontakt
Eliane Bommeli, Bettina Dohner Telefon: +41 44 255 20 45, Büro NUK A 42
E-Mail unterassistenz.medizin@usz.ch

Alle Formulare sowie mehr Informationen finden Sie hier...


 
Karriere

Karriere

Offene Stellen/Lehrstellen/Unterassistenzen der Klinik für Medizinische Onkologie und Hämatologie finden sie auf der Homepage vom Universitätsspital Zürich hier....

Weiterbildungsangebot für Ärzte organisiert vom Universitätsspital Zürich hier....

Fortbildungsangebot für Ärzte finden Sie hier....

Intere Weiterbildungen, sowie die Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Berufsgruppen wird gefördert und unterstützt.

Masterarbeit

Thema

Investigating the influence of Calreticulin (CALR) mutations on cellular phenotypes

Leitung und Betreuung der Masterarbeit

PD Dr. med. Alexandre Theocharides

Leitung Klinik für Medizinische Onkologie und Hämatologie

Prof. Dr. med. Markus G. Manz

Konzept

Background: CALR mutations are often found in myeloproliferative neoplasms (MPN), a group of hematopoietic stem cell diseases. Apart from activation of JAK/STAT signaling in mutated cells, little is known about the cellular consequences of mutation of this chaperone protein.

Current status of the project: preliminary data from unbiased proteomics screens have shown significant differences between CALR­-mutated and ­CALR­-wildtype cells. The exact relevance of these mutations still needs to be determined.

Aim: determining the influence of inducing CALR mutations in CRISPRed cell lines and primary (transduced) patient material to comprehensively determine phenotypes and their potential relevance for driving MPN disease.

Main techniques: CRISPR, FACS, survival assays, siRNA, Western Blot, RT-qPCR

Potential addition, to be discussed: compare effects of CALR mutations to JAK2 mutations, a second well-known driver mutation of MPN, using primary (transduced) patient material or generated or obtained JAK2-mutated cell lines.

Studiendesign:

Methodik:

Zeitplan sofort oder nach Vereinbarung

Bei Interesse kontaktieren Sie bitte: alexandre.theocharides@usz.ch

Doktorarbeit (MD / Dr. med.)

Inhaltstitel

Inhalt

PhD

Inhaltstitel

Inhalt


Wir verwenden Cookies, um unsere Website nutzerfreundlich zu gestalten, sie fortlaufend zu verbessern und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.