Blutungsneigung

Zürich ist das grösste Hämophilie-Referenzzentrum der Schweiz und betreut 220 Patienten mit schweren angeborenen Gerinnungsstörungen (Hämophilie, von Willebrand Syndrom, Afibrinogenämie, Faktor XIII, VII-Mangel etc.), darunter 50 Patienten mit schwerer Hämophilie A. Die aktive Beteiligung an klinischen Studien ermöglicht den Patienten den Zugang zu den modernsten Therapien. Es besteht eine enge Zusammenarbeit mit dem Kinder-Universitätspital und der Orthopädie der Uniklinik Balgrist mit regelmässigen interdsiziplinären Sprechstunden. Diese Zusammenarbeit garantiert ein reibungsloses hämostaseologisches Management bei orthopädischen Eingriffen und eine spezialisierte physiotherapeutische Nachbetreuung. Für den Übertritt der Jugendlichen vom Kinderspital ans Erwachsenenzentrum des Unispitals wurde in den letzten Jahren ein strukturiertes Transitionprogramm aufgebaut. Diagnostik und Behandlung bei kongenitalen und erworbenen Formen der Hemmkörper-Hämophilie komplettiert die Anforderungen eines Comprehensive Care Center von internationalem Standard.

Im Ambulatorium werden jährlich über 1400 Neuabklärungen und Beratungen bei Verdacht auf Blutungsneigung oder Thromboseneigung durchgeführt. In Zusammenarbeit mit der Frauenklinik werden Risikoschwangerschaften hämostaseologisch abgeklärt und betreut.

Ansprechpartner für alle Fragen über die Blutungsneigung sind:

Dr. med. Inga Hegemann
Dr. med. Jan-Dirk Studt