Urogenitale Tumoren

 
Behandlung

Urogenitale Tumoren sind bösartige Erkrankungen der ableitenden Harnwege: bösartige Tumoren von Niere, Harnleiter, Harnblase und Harnröhre. Auch die genitalen Tumoren des Mannes gehören dazu: Prostatakarzinome, Hodentumoren und Peniskarzinome. Insgesamt machen diese Tumoren 20-30% aller bösartigen Erkrankungen aus. Deshalb beschäftigt sich an der Klinik für Onkologie eine Gruppe von Ärztinnen und Ärzten schwerpunktmässig mit diesen Erkrankungen. In enger Abstimmung mit Kolleginnen und Kollegen anderer Fachdisziplinen führen wir alle erforderlichen Massnahmen durch, welche für Diagnostik, Therapie und Nachsorge dieser Erkrankungen erforderlich sind, z.B. im Rahmen unseres zertifizierten Prostatakrebszentrums, oder unseren Spezialsprechstunden für urogenitale Tumore und Hodenkrebs. Weiterhin führen wir regelmässig Zweitmeinungen durch und beraten Kolleginnen und Kollegen bei schwierigen Entscheidungen.

Wir sind als UniversitätsSpital aktiv an der Erforschung neuer, vielversprechender Tumortherapien beteiligt und arbeiten auf dem aktuellsten Stand der Wissenschaft.

Nebst der Behandlung unserer Patienten mit Krebserkrankungen ergibt sich häufig bei Angehörigen die Frage nach ihrem Risiko, ebenfalls an Krebs zu erkranken oder nach sinnvollen Vorsorgemassnahmen. Dazu gibt es heute umfangreiches Wissen, mit welchem wir Ihr individuelles Risiko abschätzen können.

Sprechen Sie uns an!