Myelodysplastisches Syndrom

 
Behandlung

Die Diagnose Myelodysplastisches Syndrom (MDS) umfasst eine heterogene Gruppe unterschiedlicher Erkrankungen der blutbildenden Stammzellen im Knochenmark. Die Erkrankung äussert sich in der ungenügenden Produktion einzelner oder aller Blutzellkomponenten (Blutarmut – Anämie; geringe weisse Blutzellen – Infektneigung; geringe Blutplättchen – Blutungsneigung). Das MDS ist hauptsächlich eine Erkrankung des älteren Menschen und wird in aller Regel unterdiagnostiziert. Da zunehmend Behandlungsoptionen auch für ältere Patienten bestehen, lohnt sich bei klinischem Verdacht die Zuweisung an ein spezialisiertes Zentrum. An unserer Klinik besteht eine langjährige Erfahrung in der Diagnose und Therapie des MDS.

Wir bieten das gesamte Spektrum der ambulanten und stationären Therapien für diese Erkrankung an. Dies ermöglicht eine massgeschneiderte Behandlung an einem einzelnen Zentrum und erlaubt es auch den Bedürfnissen älterer Menschen gerecht zu werden.

Generell umfassen unsere Therapieoptionen:

    • Supportive Massnahmen inklusive Transfusion von Blutprodukten. Prophylaxe und Behandlung von infektiösen Komplikationen.
    • Moderne reduzierte und intensive Therapien gemäss dem aktuellen internationalen Therapiestandards
    • Diagnose und Therapie von Transfusions-bedingter Eisenüberladung
    • Allogene verwandte oder unverwandte Blutstammzelltransplantation.


Bei allen Patienten pflegen wir einen interdisziplinären Ansatz unter Miteinbezug der Kollegen der übrigen Fachdisziplinen.

Aktuelle Klinische Studien