Paroxysmale nächtliche Hämoglobinurie

Behandlung

Die Paroxysmale nächtliche Hämoglobinurie (PNH) ist eine sehr seltene erworbene Erkrankung der Blutstammzellen welche mit einem erhöhten Risiko für Thrombosen, Infekte, Leukämien und Knochenmarkversagen einhergeht.

In unserer Klinik können wir in der hämatologischen Diagnostik mittels modernster Methoden und in Zusammenarbeit mit den Pathologen am USZ die PNH sicher diagnostizieren und basierend auf der Diagnostik eine entsprechende Therapie anbieten.

Für Patienten mit PNH und Transfusionsbedürftigkeit für Erythrozytenkonzentrate steht in der Schweiz seit 2012 mit Eculizumab (Soliris®) eine Antikörpertherapie zur Verfügung. Unsere Klinik ist vom BAG für den Grossraum Zürich als Zentrum für den Einschluss dieser Patienten in das obligatorische Soliris®-Register bestimmt worden.